10 Dezember 2020

Störnachten
Störnachten
10 Dezember 2020
/

Jedes Jahr wird aufs neue die Geschichte von den Hirten auf dem Feld, erzählt. Plötzlich sind sie in helles Licht getaucht. Es erscheint ihnen ein Engel, der von dem Kind in der Krippe erzählt. Und dann singt ein Engelchor Lobpreislieder. Die galten nicht unbedingt als „religiöse Elite“. Vermutlich waren sie jung, eher ungebildet und dennoch – oder vielleicht gerade deswegen – wollte Gott, dass sie mit als erstes davon erfahren, dass er Mensch geworden ist.

Wenn Gott ankommt, dann gelten manchmal andere Maßstäbe, als die menschlichen. Dann ist auf einmal nicht mehr wichtig, was all die anderen sagen. Bei Gott haben Menschen einen Wert, egal was sie besitzen, leisten oder zu sein vorgeben.

Stefan unterhält sich heute mit Beate darüber, wie sich Werte – vor allem Selbstwert – dadurch verändern kann, dass Gott ins leben von Menschen kommt und dort hineinspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.